Anzeige Sättigung im Logbuch

OSTC's running hwOS sport or tech
Post Reply
Patrick_
Posts: 2
Joined: Friday 14. May 2021, 21:35

Anzeige Sättigung im Logbuch

Post by Patrick_ »

Hallo,
gestern macht ich (OSTC 2, 10.68) mit einem Kollegen (OSTC plus, 10.68) einen Übungs-TG mit Sauerstoff-Deko. In den Aufzeichungen in meinem OSTC ist die Sättigung am TG Anfang und Ende mit jeweils 0% angegeben. Dies macht so erstmal wenig Sinn. Bei meinem Kollegen sind die aufgezeichneten Werte 0->28% deutlich plausibler. Siehe Anhang.
Ein möglicher Grund hierfür ist die Einstellung TG-Ende nach:, welche auf 12 min , resp. 2 min eingestellt sind. Falls dies der Grund für die Abweichung ist, heisst das ja, dass der Computer die Zeit nach TG-Ende mit dem letzten Dekogas weiterrechnet. So stellt es sich in der Grafik jedenfalls dar, wobei mir die 12 min in Subsurface nicht zum TG gerechnet werden.
Atmet man jedoch Umgebungsluft, verfälscht dies die Grundlage der Berechnung für den folgenden TG signifikant, da eine tiefere N2 Sättigung angenommen wird, denn effektiv vorhanden ist. Das wäre dann aber auch bei der Voreinstellung von 5 min der Fall.

Auch erschliesst sich mir noch nicht, warum bei TG 129 die Zeit bis zur vollständigen Entsättigung (Desat) mit 11 h 50 min angezeigt wird, der TG 130 nach 1h 45 min Oberflächenpause jedoch mit einer Sättigung von 0% beginnt. Siehe Anhang.
Handelt es sich bei der Desat-Anzeige allenfalls um eine No-fly time denn um eine vollständige Entsättigung?

Grüsse
Patrick
Attachments
OSTC_Sättigung.jpg
Ralph
Posts: 652
Joined: Saturday 24. June 2017, 11:31

Re: Anzeige Sättigung im Logbuch

Post by Ralph »

Hallo Patrick,

das hast du gut beobachtet und analysiert! In der Tat rechnet der OSTC während der TG-Ende "Nachlaufzeit" weiter mit dem eingestellten Gasgemisch. Diese Nachlaufzeit dient zusammen mit einer Hysterese in der Druck-(Tiefen-)Messung dazu, das Ende des Tauchgangs zu detektieren. Dies ist notwendig, weil sich der Luftdruck während des Tauchgangs ändern kann und auch der Sensor trotz Temperaturkompensation um ein paar Zentimeter "rauscht". Während also der Wasserdruck nicht die Entscheidungsschwelle unterschreitet und die TG-Ende-Zeit abgelaufen ist, betrachtet der OSTC den Tauchgang als noch im Gange und rechnet dementsprechend den Tauchgang weiter. Dass er dabei auch mit 100% O2 rechnen kann wenn dies das aktuelle Gas ist, ist ein Dilemma das sich nicht auflösen lässt, da er sich ja einerseits noch im Tauchgang wähnt und andererseits es auch gewollt sein kann dass nach Erreichen der Oberfläche mit 100% weiter gerechnet wird weil der Taucher absichtlich auf O2 bleibt und dies dem OSTC über eine verlängerte TG-Ende-Zeit mitteilt. Essenz: wer nicht extrem flach taucht (weniger als 2 m tief) und damit regelmäßig in die Druck-Entscheidungsschwelle für das TG-Ende kommt, der sollte keine lange TG-Ende-Zeit einstellen, es sei denn um dem OSTC eine absichtliche Nachatmung des Dekogases anzuzeigen. 1-2 Minuten "fälschlich" mit O2 gerechnet machen gemessen an den gesamten Unsicherheiten die der Deko-Theorie inne sind nichts Entscheidendes aus.

Zu deiner zweiten Frage: die Desat-Time (Entsättigungszeit) wird berechnet als die Zeit die es noch dauert, bis der He-Partialdruck in allen Geweben auf unter 5% des aktuellen Luftdrucks gefallen ist und der N2-Partialdruck auf 105% des N2-Partialdrucks der Umgebungsluft (also z.B. 830 hPa bei 1.000 hPa Luftdruck). Die Anzeige "Sättigung" meint genau genommen "Übersättigung", aber das passt nicht auf den Bildschirm und leider ist auch vielen Tauchern dieser Unterschied nicht bewusst bzw. verstanden, daher die Vereinfachung. Die (Über-)Sättigung springt an, wenn der höchste N2 (dito He) Gewebedruck über den Umgebungsdruck kommt. An der Oberfläche bei angenommenen 1.000 hPa Luftdruck resultiert daher eine Lücke zwischen diesen 1.000 hPa und den zuvor genannten 830 hPa wo einerseits keine Übersättigung mehr besteht aber andererseits noch keine rechnerische Entsättigung erreicht ist.

Die Berechnung der Entsättigungszeit (und genauso der no-fly-/no-altitude-time) wird übrigens permanent an den aktuellen Luftdruck angepasst, daher kann diese Zeit unter Umständen ansteigen wenn der Luftdruck schnell steigt, z.B. bei der Abfahrt vom Berg. Umgekehrt wird man schneller "clean" wenn man (innerhalb des no-fly/no-altitude Limits) auf einen Berg hochfährt.

Viele Grüße,
Ralph
Last edited by Ralph on Sunday 16. May 2021, 22:24, edited 1 time in total.
Patrick_
Posts: 2
Joined: Friday 14. May 2021, 21:35

Re: Anzeige Sättigung im Logbuch

Post by Patrick_ »

Hallo Ralph,

herzlichen Dank für die Erläuerungen, sehr aufschlussreiche Zusatzinformationen.

Grüsse
Patrick
User avatar
gr3yw0lf
Posts: 63
Joined: Thursday 28. November 2019, 22:18

Re: Anzeige Sättigung im Logbuch

Post by gr3yw0lf »

hm...

rechner1 tg 279 hat ein tg-ende auf 12min gestellt
rechner2 tg 129 hat ein tg-ende auf 2 min gestellt

soweit, sogut. das erklärt aber nicht, daß

rechner1 tg 279 dauer von 40min 03 und
rechner2 tg128 dauer von 39min 22 hat

außer rechner 1 war 10min früher aus dem wasser, wenn er wirklich die 12min weiterrechnet ....
life is better in fins

OSTC Plus #18168
Ralph
Posts: 652
Joined: Saturday 24. June 2017, 11:31

Re: Anzeige Sättigung im Logbuch

Post by Ralph »

Die Tauchgangsdauer-Zählung stoppt wenn der OSTC die Entscheidungs-Tiefenschwelle für das TG-Ende erreicht, intern läuft aber eine Uhr weiter. Bewahrheitet sich das TG-Ende, wird diese Zeit ins Logbuch übernommen. Erkennt der OSTC eine TG-Fortsetzung, dann wird die TG-Dauer aus der internen Uhr aufgefrischt.
User avatar
gr3yw0lf
Posts: 63
Joined: Thursday 28. November 2019, 22:18

Re: Anzeige Sättigung im Logbuch

Post by gr3yw0lf »

ah - ok. alles klar.
danke
life is better in fins

OSTC Plus #18168
Post Reply